3. Was hat der die Erderwärmung mit Katastrophen, wie Dürren und Orkanen zu tun?

Eine Erhöhung der globalen Temperaturen steigert die Intensität und Wahrscheinlichkeit von Stürmen, Überschwemmungen, Waldbränden, Dürren und Hitzewellen. Der Klimawandel beeinflusst das Wetter durch einen verstärkten Wasserkreislauf. Wasser verdunstet vom Land, und Wasser in die Atmosphäre und fällt in Form von Regen oder Schnee wieder auf die Erde hinab. Mit steigenden Temperaturen steigt auch die Menge an verdunstendem Wasser. Dadurch werden optimale Bedingungen für schwerwiegende Stürme und Orkane geschaffen. In den letzten 20 Jahren hat die Schwere, Häufigkeit und Dauer von Tropenstürmen im Atlantik, der Karibik und dem Golf von Mexiko zugenommen. Mehr Verdunstung an Land sorgt für trockener werdende Böden und Dürren. Die Anzahl an durch Dürren betroffene Regionen ist, mit dem marginal abnehmenden Niederschlag über Land und der gleichzeitig zunehmenden Verdunstung, gestiegen.

You may also like...